Sie sind im Web. Schön.
Sind Sie denn auch bereit für das Web?

Sie haben eine Website? Schön. Sie ist mit bestimmten Stich- und Suchwörtern versehen und mehr oder weniger erfolgreich in Suchmaschinen auffindbar? Gut. Aber wie erzählen Sie Kindern eine Geschichte? Etwa so?

Rotkäppchen, Großmutter, große Augen, großer Mund, Wolf, Fressen.

Das Web ist in erster Linie eine Plattform, um dort echte Inhalte zu veröffentlichen. Zwar können auch Maschinen Texte lesen und verarbeiten – verstehen tun sie aber ausschließlich Menschen. Und mit wenigen Ausnahmen produzieren Sie Waren und Dienstleistungen oder Argumente für Menschen, die sich darüber in einer lesbaren Sprache informieren möchten. In einfachen Worten übersetzt heißt das: Sie müssen sprechen, um gehört zu werden.

Die Nutzung von echtem Content geht einen diametral anderen Weg, als das reine Optimieren für Suchmaschinen. Echter Content ist für Menschen geschrieben, die über einen Sachverhalt, eine Motivation, ein Angebot informiert und überzeugt werden sollen. Durch seine Ausrichtung an der Art und Weise, wie Menschen Geschichten lesen und verstehen, emotionalisiert echter Content, während Suchmaschinentexte und -stichworte mit dem Ansatz ans Werk gehen, (vorgeblich und sehr oft auch vergeblich) optimale Positionen in Suchmaschinen zu erreichen.

Dabei ist echter Content der naheliegendere Weg, denn über was schreiben Sie in Texten Ihres Unternehmens am meisten? Über relevante Begebenheiten und Angebote, in genau der Sprache, die auch ihre Interessenten und Leser hören und sprechen. Genau das versuchen auch alle modernen Suchmaschinen nachzuvollziehen, weshalb dem echten Content die Zukunft nachhaltig gehört und nicht mehr oder weniger obskure Theorien zu „Suchmaschinenoptimierungen“.

Lassen Sie uns daher über Ihren Fingerabdruck im Web sprechen. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit mir auf.

Weblog-Archiv
Networking
Besim Karadeniz